CN

Steine im Ohr und Holzbeine – Sieger des DECHEMAX-Schülerwettbewerbs auf der ACHEMA gekürt

Am Montag, dem 15. Juni 2015, wurden die Siegerteams des 15. DECHEMAX-Schülerwettbewerbs im Rahmen der Eröffnungssitzung der ACHEMA 2015 in Frankfurt ausgezeichnet. Sie kommen vom WWG Bayreuth (Team „Versuch“, Klasse 8), vom Gymnasium Laurentianum aus Warendorf (Team „Laurentianer“, Klasse 9) und vom Steigerwald Landschulheim Wiesentheid (Team „Antichemiker“, Klasse 10). Die Schüler konnten sich über eine Urkunde und ein Preisgeld von 250 Euro freuen.

Im 15. DECHEMAX-Schülerwettbewerb ging es um die Chemie rund um den Körper des Menschen. Ganz gleich, ob wir Medikamente zu uns nehmen, die Zähne putzen oder einfach nur etwas essen: immer ist Chemie oder (Bio-)Technologie im Spiel. Unser Körper selbst ist eine höchst effiziente, auf hohem Niveau arbeitende Chemiefabrik.

3.657 Teams der Klassenstufen 7 bis 11 gingen der Frage nach, wie viel Chemie in uns allen steckt. 544 hielten bis zum Schluss durch und reichten Protokolle zu den Experimenten ein. Das Team „Blümchenflower“ vom Röntgengymnasium, Remscheid (Klasse 7) darf als Sonderpreis am Preisträgerseminar des Fördervereins Chemieolympiade teilnehmen. 44 weitere Teams, darunter auch zwei von Realschulen, erhalten Bücher und Zeitschriftenabos.

Veranstalter des DECHEMAX-Schülerwettbewerbes ist die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. Sie möchte mit diesem Wettbewerb das breite Interesse von Schülern an den Naturwissenschaften fördern und dabei nicht nur die Eliten erreichen. Der DECHEMAX-Wettbewerb 2015/16 startet im Oktober.

© DECHEMA Ausstellungs-GmbHPrint page